Durchsuchen nach
Schlagwort: Reo

Reo M35 A2 auf Wintertauglichkeit getestet

Reo M35 A2 auf Wintertauglichkeit getestet

Heute habe ich meinen Reo M35 A2, einen LKW aus den alten Beständen der US Army, auf Wintertauglichkeit getestet. Leider ist das Profil nicht gerade das Beste wenn man einen kleinen und vereisten Hügel überqueren will. Da gibt es bestimmt andere und bessere Profile mit denen man das locker schafft.

Selbst mit Allrad und Untersetzung ist das nicht so einfach. Eigentlich müsste man bei einer solchen Witterung einfach Schneeketten aufziehen und dann loslegen. Mit Schneeketten ist das sicherlich kein Problem. Aber letztendlich geht es mir ja nur um den Spaß und um den Sound …

Hier das Video:

Canvas für US Army Fahrzeuge wie Ford Mutt

Canvas für US Army Fahrzeuge wie Ford Mutt

Heute möchte ich mal eine super Adresse für Canvas-Anfertigungen vorstellen. Der ein oder andere kennt ihn, sein Name ist Thomas Rinderknecht aus Tübingen. Er ist von Beruf Sattler und kann so ziemlich alles anfertigen was aus Stoff an einem US Fahrzeug so dran ist.  Canvas-Stoff hat er ohne Ende, habe ich schon selber sehen und riechen können. Er hat Planen in zig Varianten und auch viele Kleinteile wie Ösen, Klettband …

Aus den dicken Canvas-Planen kann er Verdecke für z.B. einen Ford Mutt M151 A1 herstellen oder auch für einen US Army Anhänger M416 eine Abdeckplane. Sitzpolster oder eine Plane für einen Reo M35 soll auch kein Problem sein. So weit ich weis, hat er Reo-Canvas-Planen für einen M36 (Reo-Langversion) zu verkaufen. Also wenn ihr euch direkt bei Thomas mal informieren wollt, hier die Adresse:

Thomas Rinderknecht
Vor dem Kreuzberg 33
72070 Tübingen
Tel.: 07071/40 89 88
Fax: 07071/40 89 87
Mobil: 0178-7098949
email: [email protected]
Internet: www.kunstundhandwerk.com

Hier ein paar Bilder seiner Produkte:

Kleine Geländefahrt mit meinem Reo M35 A2 im Garten

Kleine Geländefahrt mit meinem Reo M35 A2 im Garten

Momentan bin ich beruflich so stark eingebunden, dass ich nicht einmal dazu komme neue Artikel einzustellen. Aber trotzdem muss ich natürlich ab und zu mal meine Fahrzeuge etwas bewegen.

Letzten Mittwoch hatte ich zur Mittagszeit Besuch von einem Kollegen aus Schweinfurt und der wollte mal mit meinem Reo mitfahren. Daher sind wir einfach mal ein paar Kilometer gefahren um anschließend den Laster wieder in meiner Halle abzustellen. Als er allerdings an der Geländetauglichkeits meines Reos zweifelte, musste ich ihm die Geländegängigkeit des LKW`s mal vorführen. Da wir auf dem Grundstück einen kleinen Dreckhügel haben, bin ich da einfach mal drübergefahren. Der Dreckhaufen ist zwar nur schätzungsweise 1,20 Meter hoch, hat es aber in sich. Also ohne Allrad komme ich mit der Originalbereifung hier nicht hoch. Erst mit zuschalten des Allrads konnte ich den Hügel überfahren.

Erst auf dem Video konnte ich erkennen wie stark sich die Achsen des Reos dem Untergrund anpassen. Also ich war ganz platt als ich gesehen habe wie sich die beiden Hinterachsen im Gelände verhalten.

Hier das Video:

Militärtreffen in Offenhausen 2009

Militärtreffen in Offenhausen 2009

Am 4., 5. und 6. September 2009 war das Militärtreffen in Offenhausen bei Hersbruck (Nürnberger Gegend). Ich war zum ersten Mal dort, der Lagerplatz war super. Die Anzahl der Fahrzeuge war überschaubar, was auch einen gewissen Charm hatte. Bis auf wenige Fahrzeuge waren alle Fahrzeuge aus dem alten Bestand der US Army.

Hier ein paar Bilder vom Treffen:

Adelshofen 2009

Adelshofen 2009

Am Mittwoch, den 10. Juni war es soweit, wir fuhren mit meinem Reo, einen M151 A2 und einem M201 nach Adelshofen. Die Anfahrt dauerte zirka 2 Stunden und wir hatten trockenes Wetter. Wir schlugen unser Lager mitten im Wald auf und mussten vorher einiges an „Aufräumarbeiten“ erledigen (Wurzeln entfernen und Gras mit der Sense kürzen usw.).
Die ersten beiden Tage waren wechselhaft, vor allem die Nächte waren sehr regnerisch und hatten gerade einmal 5 Grad Plus. Der Samstag war sehr trocken uns sehr warm. Nach der Abfahrt sämtlicher Fahrzeuge zur Ausfahrt machten auch wir uns auf den Weg nach Hause.

Hier einige Bilder vom Treffen: