Browsed by
Kategorie: S-250 Shelter

Beschriftung auf Shelter S-250 fast fertig

Beschriftung auf Shelter S-250 fast fertig

Am Freitag konnte ich den größten Teil der Beschriftung anbringen. Nachdem ich vor einigen Monaten bei einem guten Freund die Vorlagen mit Originalmaschinen ausstanzen konnte, konnte ich die Schablonen endlich einsetzen. Zum erstellen der Schablonen habe ich damals sicherlich 2 Stunden gebraucht, zum anbringen der Beschriftung am Shelter zirka 4 Stunden. Am längsten hält das abkleben auf, das auflackieren der Beschriftung geht am schnellsten (pro Schriftzug zirka 10 Sekunden). Von 27 Schriftzügen sind 18 drauf, 9 müssen noch auflackiert werden. Die Dataplates auf der Tür müssen auch noch drauf.

Folgende Schriftzüge sind bei meinem Shelter dann auflackiert:

  •  Schriftzug mit 1/4″
    – 3x  CAP RETAINER
  • Schriftzüge mit 1/2″
    – 1x  AIR FILTER
    – 1x  AUX RCVR ANTENNA
    – 1x  GROUND STAKES (mit Pfeil nach unten)
    – 1x  HAND HOLD (mit Pfeil nach oben)
    – 1x  HEATER AIR INTAKE
    – 1x  HEATER EXHAUST
    – 1x  HEATER FUEL LINE
    – 1x  HEATER GAS CAN
    – 1x  OWR/DX SEND DOUBLET ANTENNA
    – 1x  SHELTER AIR EXHAUST
    – 1x  WHIP ANTENNA BASE
    – 4x  LIFT AND TIE DOWN POINT
    – 4x  TOW HERE
  • Schriftzüge mit 1″
    – 2x  STEP
    – 4x  DO NOT HANDLE WITH FORK LIFT

Hier ein paar Bilder von der Beschriftung:

S-250 Shelter in MERDC fertig lackiert

S-250 Shelter in MERDC fertig lackiert

Jetzt aber. Alle 4 Farben sind drauf, endlich fertig.

So richtig zufrieden bin ich allerdings nicht, da es besser sein könnte. Aber ich glaube es war einfach ein Tick zu kalt. Die Farbe konnte ich ja anwärmen aber die Druckluft leider nicht. Ich könnte mir vorstellen, dass die Luft aus dem Kompressor zu kalt war und die Spritzpistole abgekühlt hat. Durch eine kalte Spritzpistole könnte der Lack dickflüssiger werden – die Viskosität nimmt zu. Naja, optisch ist der Shelter eigentlich ganz gut.

Die grüne Farbe habe ich selbst gemischt und nach vielen Versuchen für folgendes Mischungsverhältnis entschieden:

  • 10 Anteile grün
  • 1 Anteil schwarz

Beschriftung konnte ich heute keine anbringen, da die Flecken relativ zeitaufwendig waren. Beschriftung ist dann am Freitag dran.

Hier die Bilder von Heute:

S-250 Shelter nochmal in MERDC lackiert

S-250 Shelter nochmal in MERDC lackiert

Wie bereits beschrieben war ich mit der Lackierung der braunen Farbe nicht zufrieden. Daher habe ich den US Army Shelter heute nochmals abgeschliffen und Grün sowie Braun lackiert. Sand und Schwarz werde ich wahrscheinlich am Mittwoch machen und auch die Beschriftungen auflackieren. Die Bilder von heute sind besser, der Lack ist teilweise getrocknet – teilweise noch nass. Die Ecken habe ich auch noch mal fotografiert.

Die braune Farbe ist etwas heller als normal – ob die Farbe überlagert ist? Auch der Sprühnebel beim Braun ist heftig. Keine Farbe nebelt so wie dieses Braun (siehe Bilder).

Hier die Bilder von Heute:

 

US Army Funk Shelter S250 in MERDC lackiert

US Army Funk Shelter S250 in MERDC lackiert

Nach langer Zeit kann ich endlich wieder etwas Zeit finden und ein paar Bilder von Gestern hochladen. Der S-250 Shelter, der als Funkshelter in der US Army gedient hat, hat gestern einen neuen Anstrich in MERDC – Wintertarnung bekommen. Leider bin ich nicht so richtig zufrieden damit, da das Braun teilweise fleckig ist. Also schleife ich alles nochmal etwas an und mache es nochmal. Die Bilder sind nicht gerade die Besten, die Fotos wurden gestern Abend aufgenommen.

Die Shelterecken sind von mir nachgebaut, da ich keine Originalecken bekommen habe.

Hier ein paar Bilder:

 

Defekte Nieten am US Army S-250 Funkshelter

Defekte Nieten am US Army S-250 Funkshelter

Hier mal ein paar genauere Bilder von den defekten Nieten bzw. von der Korrosion am Shelter. Das herauskratzen der alten Dichtmasse ist relativ aufwendig, da diese sehr hart ist und daher auch gerissen ist. Mit einem Heißluftfön erwärme ich die Dichtmasse, so dass das Material besser herauszukratzen ist. Ich bin mal gespannt wie lange ich da herumfummeln muss …

Hier die Bilder:

Endlich habe ich einen Shelter S-250 der US Army

Endlich habe ich einen Shelter S-250 der US Army

Nun habe ich endlich einen Funkkoffer gefunden, genauer gesagt einen S-250 Shelter der US Army. Den Koffer muss ich allerdings noch etwas restaurieren, da dieser scheinbar lange Zeit im Freien gestanden hat. Das Problem sind eigentlich nur die Nieten, die den Koffer zusammenhalten.

Das Problem bei der Restaurierung:
Sämtliche Kanten und Vernietungen wurden mit einer Karosseriedichtmasse abgedichtet. Nun muss der ganze alte Dreck raus, da die Abdichtung nicht mehr dicht ist und einige Stellen leicht rissig sind. Das hatte zur Folge, dass sich einige Nieten durch Korrosion „aufgelöst“ haben. Leider hatte ich heute keinen Foto dabei, werde aber noch das ein oder andere Bild mit diesem Problem einstellen. Natürlich sind nicht alle Nieten defekt, aber ich gehe von zirka 5-10 % aus. Daher kratze ich die komplette Dichtmasse heraus, setze neue Nieten ein und dichte wieder alles ab. Dann möchte ich den Shelter im MERDC-Tarnmuster lackieren, so wie alle meine Fahrzeuge.

Hier die Bilder vom Shelter:
(Da ich keinen geeigneten Stapler habe, musst ich den Shelter mit Zurrbänder anbinden und den Anhänger wegziehen)