Browsed by
Schlagwort: Lackierung

Beschriftung auf Shelter S-250 fast fertig

Beschriftung auf Shelter S-250 fast fertig

Am Freitag konnte ich den größten Teil der Beschriftung anbringen. Nachdem ich vor einigen Monaten bei einem guten Freund die Vorlagen mit Originalmaschinen ausstanzen konnte, konnte ich die Schablonen endlich einsetzen. Zum erstellen der Schablonen habe ich damals sicherlich 2 Stunden gebraucht, zum anbringen der Beschriftung am Shelter zirka 4 Stunden. Am längsten hält das abkleben auf, das auflackieren der Beschriftung geht am schnellsten (pro Schriftzug zirka 10 Sekunden). Von 27 Schriftzügen sind 18 drauf, 9 müssen noch auflackiert werden. Die Dataplates auf der Tür müssen auch noch drauf.

Folgende Schriftzüge sind bei meinem Shelter dann auflackiert:

  •  Schriftzug mit 1/4″
    – 3x  CAP RETAINER
  • Schriftzüge mit 1/2″
    – 1x  AIR FILTER
    – 1x  AUX RCVR ANTENNA
    – 1x  GROUND STAKES (mit Pfeil nach unten)
    – 1x  HAND HOLD (mit Pfeil nach oben)
    – 1x  HEATER AIR INTAKE
    – 1x  HEATER EXHAUST
    – 1x  HEATER FUEL LINE
    – 1x  HEATER GAS CAN
    – 1x  OWR/DX SEND DOUBLET ANTENNA
    – 1x  SHELTER AIR EXHAUST
    – 1x  WHIP ANTENNA BASE
    – 4x  LIFT AND TIE DOWN POINT
    – 4x  TOW HERE
  • Schriftzüge mit 1″
    – 2x  STEP
    – 4x  DO NOT HANDLE WITH FORK LIFT

Hier ein paar Bilder von der Beschriftung:

S-250 Shelter in MERDC fertig lackiert

S-250 Shelter in MERDC fertig lackiert

Jetzt aber. Alle 4 Farben sind drauf, endlich fertig.

So richtig zufrieden bin ich allerdings nicht, da es besser sein könnte. Aber ich glaube es war einfach ein Tick zu kalt. Die Farbe konnte ich ja anwärmen aber die Druckluft leider nicht. Ich könnte mir vorstellen, dass die Luft aus dem Kompressor zu kalt war und die Spritzpistole abgekühlt hat. Durch eine kalte Spritzpistole könnte der Lack dickflüssiger werden – die Viskosität nimmt zu. Naja, optisch ist der Shelter eigentlich ganz gut.

Die grüne Farbe habe ich selbst gemischt und nach vielen Versuchen für folgendes Mischungsverhältnis entschieden:

  • 10 Anteile grün
  • 1 Anteil schwarz

Beschriftung konnte ich heute keine anbringen, da die Flecken relativ zeitaufwendig waren. Beschriftung ist dann am Freitag dran.

Hier die Bilder von Heute:

S-250 Shelter nochmal in MERDC lackiert

S-250 Shelter nochmal in MERDC lackiert

Wie bereits beschrieben war ich mit der Lackierung der braunen Farbe nicht zufrieden. Daher habe ich den US Army Shelter heute nochmals abgeschliffen und Grün sowie Braun lackiert. Sand und Schwarz werde ich wahrscheinlich am Mittwoch machen und auch die Beschriftungen auflackieren. Die Bilder von heute sind besser, der Lack ist teilweise getrocknet – teilweise noch nass. Die Ecken habe ich auch noch mal fotografiert.

Die braune Farbe ist etwas heller als normal – ob die Farbe überlagert ist? Auch der Sprühnebel beim Braun ist heftig. Keine Farbe nebelt so wie dieses Braun (siehe Bilder).

Hier die Bilder von Heute:

 

Nun ist der Ford Mutt fast fertig

Nun ist der Ford Mutt fast fertig

So. Nach langer Zeit ist der Jeep fast fertig. Heute habe wir das Verdeckgestänge und das Verdeck montiert sowie andere Kleinigkeiten. Das einzige das im Moment komischerweise nicht funktioniert sind die beiden Bremsleuchten. Hier müssen wir Morgen ein neues Kabel durchziehen, da scheinbar ein Kabelbruch vorliegt. Zumindest hat das unsere Messung so ergeben. Die Motorhaube muss auch noch etwas nachlackiert werden, aber das sollte auch kein Problem sein.

Hier ein paar Bilder vom fast fertigen Jeep:

M151 US Army Jeep neu lackiert

M151 US Army Jeep neu lackiert

Nun war es endlich soweit. In den letzten Monaten habe ich den Jeep eines Bekannten in der Halle der ein neues Aussehen bekommen hat. Neben verschiedenen Ausbesserungsarbeiten haben wir natürlich den Lack neu aufgetragen, wie immer in 4-Fleck-Tarnung der US Army aus den 80igern. Die MERDC-Tarnung gefällt mir persönlich am besten, so kenne ich die Fahrzeuge aus meiner Jugend.

Die Farben haben wir bei Michael Danzinger geordert, einfach mal unter www.reforger.de schauen.

Hier ein paar Bilder des Fahrzeugs:

Der Humvee ist fertig lackiert

Der Humvee ist fertig lackiert

Während ich in Hammelburg auf dem Militärtreffen war, hat mein Bekannter den Humvee meines anderen Bekannten lackiert. Ich denke, das Fahrzeug kann sich sehen lassen und ist sehr gut gelungen. Nach anfänglichen Problemen mit dem Wasserlack hat leztendlich alles wie gewollt funktioniert. Ich konnte die Bilder heute Mittag machen und habe diese gleich mal online gestellt.

Hier die Bilder:

M416 A1 Hänger wird zusammengebaut

M416 A1 Hänger wird zusammengebaut

Leider hatte ich in den letzten Wochen relativ wenig Zeit etwas zu schreiben, aber Heute gibt es wieder ein paar Informationen.

Vor zwei Tagen hatte ich den Rahmen des Hängers mit der Deichsel usw. verschraubt. Nachdem ich fertig war merkte ich, dass sich der Rahmen durch das Verschrauben hinten links zirka 2 cm nach oben „verzogen“ hatte. Ich habe dann einfach alle Schrauben nochmal geöffnet und den Rahmen auf einen geraden Untergrund geschraubt (mit Schraubzwingen) und anschließend alles wieder festgezogen. Zum Glück habe ich einen schweren Schweißtisch, der zudem auch noch gerade ist. Somit war es kein Problem – nun passt alles.

Heute habe ich die Achse, die Rückleuchten, die Auflaufbremse und weitere Kleinteile angebaut sowie den hinteren Kabelbaum eingezogen. Auch die Wanne wurde heute grün lackiert. Die nächste Aktion ist der Einbau des Handbremsseils sowie die Verlegung neuer Bremsleitungen.

Hier ein paar Bilder von Heute:

Bei meinem 416er geht es vorwärts …

Bei meinem 416er geht es vorwärts …

Seit dem Kauf des Hängers sind mittlerweile 17 Tage vergangen. Der 416er ist daher bereits komplett zerlegt und zum größten Teil grundiert.

Die bisherigen Probleme:

  • beide Stoßdämpfer sind defekt – Öl ist ausgelaufen
  • Radbremszylinder auf beiden Seiten müssen ausgetauscht werden
  • bisheriger Lack ist extrem fest
  • Kabelbaum ist nicht original
  • Innere und äußere Radlager sind defekt sowie beide Simmerringe

Bis auf die Wanne und der Deichsel ist alles abgeschliffen und grundiert. Da die Farbe sehr schlecht abzumachen ging, habe ich mit einem Brenner den Rahmen teilweise erhitzt und anschließend den Lack mit einem Spachtel abgekratzt. Das geht sehr schön und vor allem relativ schnell.

Heute habe ich den Hängerrahmen grundiert und verschiedene Teile der Deichsel abgeschliffen. Schwierig ist das Innere des „Gehäuses“ für die Auflaufbremse, das werde ich wahrscheinlich sandstrahlen müssen. Bis Ende der Woche müsste ich alle Teile soweit grundiert haben (bis auf die Wanne), so dass ich mit der 2K-Grundierung weiter machen kann. Diese Grundierung werde ich 2x auftragen, anschließend wird alles mit CARC-Grün lackiert. Danach alles mit den MERDC-Farben.

Hier ein paar Bilder:

Hurra, hurra der TÜV war da

Hurra, hurra der TÜV war da

Letzten Donnerstag war der TÜV dann endlich da und hat alle Fahrzeuge abgenommen mit H-Gutachten und Hauptuntersuchung. Das mit dem TÜV ist ja immer so eine Sache, da hat man ein gewisses kribbeln im Bauch. Aber zum Glück war ein netter Prüfer da. Auch bei meinem Mutt habe ich die Hauptuntersuchung machen lassen, die eigentlich im Mai fällig war.

Hier ein paar Bilder von den Fahrzeugen:

Der TÜV und die US-Army

Der TÜV und die US-Army

Gestern haben wir diverse Fahrzeuge in meine Halle gestellt, da diese eine Zulassung benötigen und wir den TÜV kommen lassen. Alle Fahrzeuge benötigen eine komplette Abnahme sowie ein Gutachten für ein H-Kennzeichen. Nächste Woche am Dienstag ist es soweit, dann werden wir sehen was der TÜV-Ingenieur mit den Fahrzeugen zmachen wird. Wir hoffen natürlich, dass alles glatt geht und jedes Fahrzeug die notwendigen Papiere für die Zulassung erhält.