Browsed by
Schlagwort: shelter

Lackierung am Carrier von Gama Gaot M561 nachgebessert

Lackierung am Carrier von Gama Gaot M561 nachgebessert

Heute habe ich in meiner Werkstatt etwas aufgeräumt und meine Heizung verstaut. Ich denke das mit dem Winter ist soweit gelaufen.

Die Lackierung am Carrier habe ich nun auch nachgebessert und „optimiert“. Die Verzurrösen habe ich alle angeschraubt und den Shelter S-250 mit US Army Spangurte gesichert. Das Teil gefällt mir nun richtig gut, allerdings konnte ich heute aus zeitlichen Gründen die Felgen nicht braun lackieren. Ich bin auch ein wenig vom Original-Tarnschema abgewichen, da meiner Meinung nach beim Original etwas Schwarz fehlt (siehe z.B. Kotflügel innen).

Hier die Bilder von Heute:

Carrier von Gama Goat M561 lackiert mit MERDC Tarnschema

Carrier von Gama Goat M561 lackiert mit MERDC Tarnschema

Nachdem ich am Mittwoch mit einem Bekannten den Shelter S-250 auf dem Carrier nochmals ausgerichtet habe, haben wir den Shelter mit Folie abgeklebt. Eine Anhängedeichsel habe ich auch gebaut, so dass ich den Carrier mit meinem Mutt M151 bewegen kann. Alleine kann man den Carrier mit Shelter nicht mehr schieben. Ich schätze der Carrier wiegt mit Shelter so um die 800 Kg.

Heute konnte ich die 4-Flecktarnung bzw. das Tarnschema aus den 80igern der US Army MERDC auflackieren. Wie es immer so ist, wenn man alles wieder sauber und gereinigt hat fallen die Fehler auf. Daher muss ich nochmals ein paar kleine Stellen nacharbeiten, ist aber nichts weltbewegendes. Vielleicht findet jemand die Fehler?

Folgendes muss noch gemacht werden:

  • Nachbesserungen Lack
  • Flecken in Innenkotflügel mit „field drab“ lackieren
  • Bremstrommel und Felgen in „field drab“  lackieren
  • 2x Rundumleuchte anbringen
  • Maßeband für Antenne festmachen
  • Klebeband von Blinker usw. abnehmen
  • rote Gläser von Sidemarker einsetzen

Hier die Bilder von Heute:

Shelter S-250 auf Carrier von M561 Gama Goat gehoben

Shelter S-250 auf Carrier von M561 Gama Goat gehoben

Heute konnte ich endlich den Shelter S-250 auf den Carrier vom Gama Goat heben. Ich hatte es schon am Mittwoch mit Drahtseil versucht, hier hatte ich Probleme mit der Hubhöhe des Staplers. Ich konnte den Shelter nicht über die Kante des Carriers heben. Daher habe ich kurzfristig ein Hebegestell gebaut, mit dem so wenig Platz wie möglich nach oben verbraucht wird. Mit diesem Gestell waren die Gabeln des Staplers nur 30 cm über der Decke des Shelters.

Nun ist das Teil drauf und ich kann mit der MERDC-Tarnung des Carriers weitermachen. Am Montag muss ich erst mal meine Werkstatt aufräumen da es hier ausschaut als hätte eine Bombe eingeschlagen. Wahrscheinlich zeichne ich am Mittwoch die Tarnung drauf und lackiere dann auch gleich zumindest das field drab.

Die Bilder von Heute sind etwas durcheinander und von der Qualität auch nicht so gut. Wahrscheinlich hat sich der Blitz des Fotos mit den Dieselabgasen des Staplers nicht vertragen.

Hier die Bilder von Heute:

Carrier für Gama Gaot M561 der US Army grün lackiert

Carrier für Gama Gaot M561 der US Army grün lackiert

Nachdem der Shelter S-250 soweit fertig ist, habe ich mich heute um den Carrier (Hinterteil von Gama Goat) gekümmert. Nach einigen Kleinarbeiten habe ich Teile die nicht grün sein sollen abgeklebt und anschließend alles nochmals mit der Farbe Grün lackiert. Der Carrier war mit CARC-Grün 34094 auf Wasserbasis lackiert, was mir persönlich zu „grasgrün“ ist. So wie beim Shelter habe ich die Farbe wieder im Verhältnis 10:1 gemischt (grün + schwarz). Zwar ist durch diese Mischung die Farbe nicht genau so wie forrest green 34079, aber es passt erheblich besser zu den anderen 3 Farben des MERDC-Tarnschemas. Wegen dem Lackiernebel und sonstigen Partikeln in der Luft sind die Bilder nicht so gut geworden. Leider kommt die neue Farbe auf den Bildern nicht so richtig rüber.

Hier die Bilder von Heute:

US Army Funk Shelter S250 in MERDC lackiert

US Army Funk Shelter S250 in MERDC lackiert

Nach langer Zeit kann ich endlich wieder etwas Zeit finden und ein paar Bilder von Gestern hochladen. Der S-250 Shelter, der als Funkshelter in der US Army gedient hat, hat gestern einen neuen Anstrich in MERDC – Wintertarnung bekommen. Leider bin ich nicht so richtig zufrieden damit, da das Braun teilweise fleckig ist. Also schleife ich alles nochmal etwas an und mache es nochmal. Die Bilder sind nicht gerade die Besten, die Fotos wurden gestern Abend aufgenommen.

Die Shelterecken sind von mir nachgebaut, da ich keine Originalecken bekommen habe.

Hier ein paar Bilder:

 

Defekte Nieten am US Army S-250 Funkshelter

Defekte Nieten am US Army S-250 Funkshelter

Hier mal ein paar genauere Bilder von den defekten Nieten bzw. von der Korrosion am Shelter. Das herauskratzen der alten Dichtmasse ist relativ aufwendig, da diese sehr hart ist und daher auch gerissen ist. Mit einem Heißluftfön erwärme ich die Dichtmasse, so dass das Material besser herauszukratzen ist. Ich bin mal gespannt wie lange ich da herumfummeln muss …

Hier die Bilder:

Endlich habe ich einen Shelter S-250 der US Army

Endlich habe ich einen Shelter S-250 der US Army

Nun habe ich endlich einen Funkkoffer gefunden, genauer gesagt einen S-250 Shelter der US Army. Den Koffer muss ich allerdings noch etwas restaurieren, da dieser scheinbar lange Zeit im Freien gestanden hat. Das Problem sind eigentlich nur die Nieten, die den Koffer zusammenhalten.

Das Problem bei der Restaurierung:
Sämtliche Kanten und Vernietungen wurden mit einer Karosseriedichtmasse abgedichtet. Nun muss der ganze alte Dreck raus, da die Abdichtung nicht mehr dicht ist und einige Stellen leicht rissig sind. Das hatte zur Folge, dass sich einige Nieten durch Korrosion „aufgelöst“ haben. Leider hatte ich heute keinen Foto dabei, werde aber noch das ein oder andere Bild mit diesem Problem einstellen. Natürlich sind nicht alle Nieten defekt, aber ich gehe von zirka 5-10 % aus. Daher kratze ich die komplette Dichtmasse heraus, setze neue Nieten ein und dichte wieder alles ab. Dann möchte ich den Shelter im MERDC-Tarnmuster lackieren, so wie alle meine Fahrzeuge.

Hier die Bilder vom Shelter:
(Da ich keinen geeigneten Stapler habe, musst ich den Shelter mit Zurrbänder anbinden und den Anhänger wegziehen)