Browsed by
Schlagwort: Carrier

Lackierung am Carrier von Gama Gaot M561 nachgebessert

Lackierung am Carrier von Gama Gaot M561 nachgebessert

Heute habe ich in meiner Werkstatt etwas aufgeräumt und meine Heizung verstaut. Ich denke das mit dem Winter ist soweit gelaufen.

Die Lackierung am Carrier habe ich nun auch nachgebessert und „optimiert“. Die Verzurrösen habe ich alle angeschraubt und den Shelter S-250 mit US Army Spangurte gesichert. Das Teil gefällt mir nun richtig gut, allerdings konnte ich heute aus zeitlichen Gründen die Felgen nicht braun lackieren. Ich bin auch ein wenig vom Original-Tarnschema abgewichen, da meiner Meinung nach beim Original etwas Schwarz fehlt (siehe z.B. Kotflügel innen).

Hier die Bilder von Heute:

Carrier von Gama Goat M561 lackiert mit MERDC Tarnschema

Carrier von Gama Goat M561 lackiert mit MERDC Tarnschema

Nachdem ich am Mittwoch mit einem Bekannten den Shelter S-250 auf dem Carrier nochmals ausgerichtet habe, haben wir den Shelter mit Folie abgeklebt. Eine Anhängedeichsel habe ich auch gebaut, so dass ich den Carrier mit meinem Mutt M151 bewegen kann. Alleine kann man den Carrier mit Shelter nicht mehr schieben. Ich schätze der Carrier wiegt mit Shelter so um die 800 Kg.

Heute konnte ich die 4-Flecktarnung bzw. das Tarnschema aus den 80igern der US Army MERDC auflackieren. Wie es immer so ist, wenn man alles wieder sauber und gereinigt hat fallen die Fehler auf. Daher muss ich nochmals ein paar kleine Stellen nacharbeiten, ist aber nichts weltbewegendes. Vielleicht findet jemand die Fehler?

Folgendes muss noch gemacht werden:

  • Nachbesserungen Lack
  • Flecken in Innenkotflügel mit „field drab“ lackieren
  • Bremstrommel und Felgen in „field drab“  lackieren
  • 2x Rundumleuchte anbringen
  • Maßeband für Antenne festmachen
  • Klebeband von Blinker usw. abnehmen
  • rote Gläser von Sidemarker einsetzen

Hier die Bilder von Heute:

Shelter S-250 auf Carrier von M561 Gama Goat gehoben

Shelter S-250 auf Carrier von M561 Gama Goat gehoben

Heute konnte ich endlich den Shelter S-250 auf den Carrier vom Gama Goat heben. Ich hatte es schon am Mittwoch mit Drahtseil versucht, hier hatte ich Probleme mit der Hubhöhe des Staplers. Ich konnte den Shelter nicht über die Kante des Carriers heben. Daher habe ich kurzfristig ein Hebegestell gebaut, mit dem so wenig Platz wie möglich nach oben verbraucht wird. Mit diesem Gestell waren die Gabeln des Staplers nur 30 cm über der Decke des Shelters.

Nun ist das Teil drauf und ich kann mit der MERDC-Tarnung des Carriers weitermachen. Am Montag muss ich erst mal meine Werkstatt aufräumen da es hier ausschaut als hätte eine Bombe eingeschlagen. Wahrscheinlich zeichne ich am Mittwoch die Tarnung drauf und lackiere dann auch gleich zumindest das field drab.

Die Bilder von Heute sind etwas durcheinander und von der Qualität auch nicht so gut. Wahrscheinlich hat sich der Blitz des Fotos mit den Dieselabgasen des Staplers nicht vertragen.

Hier die Bilder von Heute:

Carrier für Gama Gaot M561 der US Army grün lackiert

Carrier für Gama Gaot M561 der US Army grün lackiert

Nachdem der Shelter S-250 soweit fertig ist, habe ich mich heute um den Carrier (Hinterteil von Gama Goat) gekümmert. Nach einigen Kleinarbeiten habe ich Teile die nicht grün sein sollen abgeklebt und anschließend alles nochmals mit der Farbe Grün lackiert. Der Carrier war mit CARC-Grün 34094 auf Wasserbasis lackiert, was mir persönlich zu „grasgrün“ ist. So wie beim Shelter habe ich die Farbe wieder im Verhältnis 10:1 gemischt (grün + schwarz). Zwar ist durch diese Mischung die Farbe nicht genau so wie forrest green 34079, aber es passt erheblich besser zu den anderen 3 Farben des MERDC-Tarnschemas. Wegen dem Lackiernebel und sonstigen Partikeln in der Luft sind die Bilder nicht so gut geworden. Leider kommt die neue Farbe auf den Bildern nicht so richtig rüber.

Hier die Bilder von Heute:

Einbau der Achse und des Differenziales am Gama Goat M561

Einbau der Achse und des Differenziales am Gama Goat M561

Mittlerweile habe ich einiges an die Carrier-Wanne wieder angeschraubt.

Folgendes ist schon verbaut:

  • Differenzial
  • oberer Achskörper
  • unterer Achskörper
  • komplettes Lenkgestänge
  • Lenkgetriebe und Lenkbock
  • elektrische Leitungen
  • und einige weitere Kleinigkeiten

Morgen werde ich die Kardanwelle nochmals ausbauen, da ich dummerweise das Kugellager für die Kardanwelle um 180 Grad verdreht eingebaut habe. Auch das Gummilager muss gedreht werden. Heute habe ich die Kreuzgelenke für die Kardanwelle wieder zusammengebaut und verschweisst, die werden dann auch verbaut. Die Lenkstange neben der Kardanwelle wird auch eingebaut sowie die beidseitigen Radnaben. Radlager einfetten, Radnaben drauf und Mutter anziehen. Ich hoffe ich bekomme das in den paar Stunden morgen alles hin.

Hier ein paar Bilder von Heute:

Karosseriearbeiten am Carrier vom Gama Goat M561

Karosseriearbeiten am Carrier vom Gama Goat M561

Nach über 8 Wochen komme ich endlich wieder einmal dazu einen neuen Beitrag zu schreiben. In den letzten Wochen ist einiges passiert. Der Carrier wurde bereits grün lackiert (CARC 383) und viele Einzelteile angebaut.

Vor einigen Wochen habe ich die fehlenden Teile per Laser ausschneiden, biegen und wieder anschweissen lassen. Ein Bekannter hat mit seinem WIG-Schweissgerät alles wieder angebracht und es schaut  aus wie Original. Mittlerweile ist auch grüne Farbe drauf, schaut sehr gut aus.

Hier ein paar Bilder:

Der Carrier für meinen M561 Gama Goat ist wieder zurück

Der Carrier für meinen M561 Gama Goat ist wieder zurück

Nun ist es endlich soweit, ich kann am Carrier bzw. am „Hänger“ von meinem Gama Goat weitermachen.
Heute habe ich versucht vom Lenkgestänge die Kugelköpfe abzumontieren, war gar nicht so einfach. Mit viel Kraft und einiges an Kriechöl konnte ich alle 4 Kugelköpfe aus dem Gestänge herausschrauben und kann diese endlich sandstrahlen. Ich musste soviel Kraft einsetzen, so dass der Schraubstock zu Bruch ging. Das Ding ist einfach gerissen. Zum Glück hatte ich noch einen im Regal liegen der hoffentlich länger hält.

Ich habe mir Gedanken gemacht, wie ich den Carrier am besten bewegen kann wenn dieser im Weg steht. Da ist mir die Idee gekommen, einfach einen kleinen „Unterbau“ mit Rollen zu bauen, siehe Bilder. Wenn ich den Carrier gedreht habe, dann kann ich den Hänger einfach drauf legen und hin und her schieben. Ohne Hilfe kann ich den Carrier allerdings nicht drehen, da muss wieder einmal mein Nachbar mit dem Stapler ran. Zumindest konnte ich den „Hänger“ schon mal senkrecht hinstellen, muss nur noch gekippt und umgelegt werden. Anschließend werde ich die Unterseite grundieren und mit grüner Farbe lackieren.

Hier die Bilder von Heute:

Gama Goat M561 wird wieder zusammengebaut

Gama Goat M561 wird wieder zusammengebaut

Heute habe ich endlich wieder etwas an dem Carrier bzw. an den Teilen vom Carrier machen können. Ich habe einiges wieder zusammengebaut wie z.B. Stehbolzen reingedreht, Kugelkopf am oberen und unteren Querlenker angeschraubt und so weiter und so weiter. Hohlraumversiegelung habe ich bei den Querlenker auch schon erledigt, da ist mehr als genug drin. Hier sollte rostmäßig nichts oder nicht viel passieren.

Morgen, also am Samstag, bekomme ich den Carrier vom Sandstrahlen zurück. Dann werde ich mich über das große Teil machen, hier werde ich eine EP-Grundierung draufmachen und anschließend alles grün lackieren. Wahrscheinlich nehme ich das CARC 383, aber evtl. auch das dark green.

Hier ein paar Bilder von Heute:

Starter in Gama Goat M561 eingebaut

Starter in Gama Goat M561 eingebaut

Nun habe ich endlich einen teilweise defekten Anlasser bekommen und heute das Teil eingebaut.

Ich hatte eigentlich bereits einen guten Starter für mein Gama Goat, aber der war komischerweise länger als mein alter Anlasser. Scheinbar ist es so, dass verschiedene Anlasser beim M561 verbaut wurden. Mein alter Anlasser hat u.a. die Bezeichnung Typ 175, der damals angeschaffte Anlasser hat die Bezeichnung Typ 190 und ist eben länger (ganze 14 mm). Na ja, nun habe ich wie gesagt einen zweiten Typ 175 der eine defekte Magnetspule, ein defektes Ritzel und teilweise eine defekte Wicklung hat. Aber zum hin- und herbewegen in den nächsten Monaten wird der genügen, dann wird der Traktor komplett zerlegt (wie jetzt im Moment der Carrier).

Vor dem Einbau des Anlassers habe ich natürlich den Magnetschalter getauscht, das Ritzel ersetzt und die Kontakte im Anlasser gereinigt. Schon beim ersten Startversuch ist der Motor gelaufen, selbst nach häufigen starten ist er angesprungen. Ich hoffe nur, dass ich keine Probleme mit der Wicklung habe, da der ein oder andere Kontakt nicht mehr der Beste ist.

Trotz alle dem bin ich noch auf der Suche nach einem (wenn möglich) neuen Anlasser bzw. Starter. Hier die Beschreibung.

Hier die Bilder vom Anlasser:

Nun endlich das Gama Goat M561 gekauft

Nun endlich das Gama Goat M561 gekauft

Schon vor einigen Wochen habe ich mir das Gama Goat gekauft. Scheinbar hat es tatsächlich nicht mehr als 1.200 Meilen drauf, allerdings muss einiges dran gemacht werden da es schon einige Zeit steht. Wie wahrscheinlich jeder weis, handelt es sich bei diesem Fahrzeug um ein schwimmfähiges Fahrzeug der US Army.

Momentan mache ich mich erst einmal an den Carrier, der wahrscheinlich relativ schnell erledigt ist (8-12 Wochen). Heute habe ich den Hänger auf die Seite gelegt und schon einmal den Kabelbaum und das Lenkgestänge ausgebaut (bis zum hinteren Lenkgetriebe). Bei der Kardanwelle habe ich ein kleines Problem, hier geht ein Kugellager nicht ab. Wenn ich dieses Kugellager nicht abbekomme, dann kann ich die Welle nicht ausbauen. Ich werde es am Montag mit etwas Wärme am Lager versuchen, müsste eigentlich funktionieren.

Natürlich wird das Gama Goat original im 4-Fleck-Tarnmuster gespritzt, das schaut meiner Meinung nach am Besten aus.

Wenn jemand Teile für das Fahrzeug zu verkaufen hat, dann bitte einfach bei mir melden. Grundsätzlich habe ich an allem Interesse was an das Fahrzeug rangehört.

Hier die ersten Bilder vom Fahrzeug: