Browsed by
Schlagwort: 4-Fleck Tarnung

Mein neuer M101A2-Anhänger fürs Gama Goat M561

Mein neuer M101A2-Anhänger fürs Gama Goat M561

Hier habe ich ein paar Bilder von meinem neuen M101A2-Anhänger für mein Gama Goat. Momentan ist der Anhänger noch in 3-Fleck-Tarnung lackiert, wird aber in 4-Fleck-Tarnung nach dem MERDC-Wintertarnschema umlackiert. Das kann allerdings noch relativ lange dauern, da ich erst das Gama Goat komplett fertig machen will. Am liebsten würde ich die Bereifung anpassen, weil die momentane Bereifung nicht zum Gama Goat passt. Ich stelle mir die Bereifung vom M101 oder M101A1, also den Vorgängern vor. Diese hatten dieses typische Militärprofil NDCC drauf. Dummerweise ist der Lochkreis der „alten“ Felge anders als bei den momentanen Felgen (siehe Bilder). Nun suche ich nach einer alten Felge mit einem alten Reifen, vielleicht kann ich ja einen Adapterring zwischen der Bremstrommel und der „alten“ Felge anfertigen und dann passt es doch. Aber ob die „alte“ Felge über die Bremstrommel passt?

Etwas Arbeit wie z.B. Blinker austauschen, Holz für Spriegel usw. muss natürlich noch gemacht werden, allerdings war er meiner Meinung nach für den Zustand relativ günstig.

Hier die Bilder vom Anhänger, übrigens über www.us-army-sale.de gekauft (Norbert Dekorsi):

Nun endlich das Gama Goat M561 gekauft

Nun endlich das Gama Goat M561 gekauft

Schon vor einigen Wochen habe ich mir das Gama Goat gekauft. Scheinbar hat es tatsächlich nicht mehr als 1.200 Meilen drauf, allerdings muss einiges dran gemacht werden da es schon einige Zeit steht. Wie wahrscheinlich jeder weis, handelt es sich bei diesem Fahrzeug um ein schwimmfähiges Fahrzeug der US Army.

Momentan mache ich mich erst einmal an den Carrier, der wahrscheinlich relativ schnell erledigt ist (8-12 Wochen). Heute habe ich den Hänger auf die Seite gelegt und schon einmal den Kabelbaum und das Lenkgestänge ausgebaut (bis zum hinteren Lenkgetriebe). Bei der Kardanwelle habe ich ein kleines Problem, hier geht ein Kugellager nicht ab. Wenn ich dieses Kugellager nicht abbekomme, dann kann ich die Welle nicht ausbauen. Ich werde es am Montag mit etwas Wärme am Lager versuchen, müsste eigentlich funktionieren.

Natürlich wird das Gama Goat original im 4-Fleck-Tarnmuster gespritzt, das schaut meiner Meinung nach am Besten aus.

Wenn jemand Teile für das Fahrzeug zu verkaufen hat, dann bitte einfach bei mir melden. Grundsätzlich habe ich an allem Interesse was an das Fahrzeug rangehört.

Hier die ersten Bilder vom Fahrzeug:

Nun ist der Ford Mutt fast fertig

Nun ist der Ford Mutt fast fertig

So. Nach langer Zeit ist der Jeep fast fertig. Heute habe wir das Verdeckgestänge und das Verdeck montiert sowie andere Kleinigkeiten. Das einzige das im Moment komischerweise nicht funktioniert sind die beiden Bremsleuchten. Hier müssen wir Morgen ein neues Kabel durchziehen, da scheinbar ein Kabelbruch vorliegt. Zumindest hat das unsere Messung so ergeben. Die Motorhaube muss auch noch etwas nachlackiert werden, aber das sollte auch kein Problem sein.

Hier ein paar Bilder vom fast fertigen Jeep:

M151 US Army Jeep neu lackiert

M151 US Army Jeep neu lackiert

Nun war es endlich soweit. In den letzten Monaten habe ich den Jeep eines Bekannten in der Halle der ein neues Aussehen bekommen hat. Neben verschiedenen Ausbesserungsarbeiten haben wir natürlich den Lack neu aufgetragen, wie immer in 4-Fleck-Tarnung der US Army aus den 80igern. Die MERDC-Tarnung gefällt mir persönlich am besten, so kenne ich die Fahrzeuge aus meiner Jugend.

Die Farben haben wir bei Michael Danzinger geordert, einfach mal unter www.reforger.de schauen.

Hier ein paar Bilder des Fahrzeugs:

M416 Jeepanhänger ist fast fertig

M416 Jeepanhänger ist fast fertig

Heute habe ich ein paar Bilder von einem Hänger gemacht, den wir mit den nachgemischten Farben von Michael Danzinger (www.reforger.de) lackiert haben. Der Jeep und der Hänger mit dem Aufbau sind mit den Original-US-Farben lackiert worden. Der 416er ohne Aufbau ist in den letzten Wochen bearbeitet worden, also der ganze Lack runter und alles neu drauf gemacht.

Die Farben der 4-Fleck Tarnung kommen dem Original relativ nahe. Das Grün ist etwas heller als das Original, aber es gab bei der US Army verschiedene Farbtöne mit der gleichen Bezeichnung (forrest green – 34079). Als Grundfarbe (Wanneninnenseite und Wannenunterseite) haben wir die CARC 383 verwendet.

Blattfedern, Radlager, Bolzen und Schrauben sind alle neu, der Hänger ist somit vollständig überholt.

Hier die Bilder zu dem Teil:

So schaut mein M416 A1 US Army Anhänger im Moment aus

So schaut mein M416 A1 US Army Anhänger im Moment aus

Heute konnte ich endlich die Hängerwanne auf den Rahmen schrauben. Das war gar nicht so einfach, da die Wanne relativ straff auf den Rahmen geht (musste mit einer Schraubzwinge nachhelfen). Den Aufbau habe ich auch gleich draufgehoben – muss ich nur noch miteinander verschrauben. Auf den Bildern kann man erkennen, dass die grüne Grund- bzw. Untergrundfarbe relativ fleckig ist. Das kommt daher, weil wir immer wieder nachlackiert haben (z.B. Schraubenköpfe). Die Verschraubung der Deckel muss auch noch „grundiert“ werden, diese sind noch blank. Die Bilder von heute sind relativ schlecht, da scheinbar Staub auf der Linse war – sorry.

Als nächstes werden wie erwähnt die Schraubenköpfe und die Kotflügel grün lackiert, so das auch diese endlich montiert werden können. Normalerweise müsste es dann nächste Woche mit der 4-Fleck-Tarung MERDC klappen. Dann nur noch Bremsflüssigkeit rein und fertig.

Hier die Bilder von Heute:

Footman Loops auf Hängeraufbau geschraubt

Footman Loops auf Hängeraufbau geschraubt

Schon letzte Woche konnte ich endlich sämtliche footman loops auf den Hängeraufbau schrauben. Auf dem linken und dem rechten Deckel sowie auf der oberen Platte sind insgesamt 40 footman loops verbaut. Heute habe ich den Aufbau fast komplett zerlegt und schleife nun das Holz gut an, so dass die Grundierung an der Oberfläche des Holzes gut haftet. An den Stellen, an denen ich die Siebdruckplatten mit Holzschrauben verbinden musste, werde ich vorher die sichtbaren Vertiefungen (Schraubenköpfe) mit einem 2K-Spachtel verspachteln und verschleifen. Nach dem Grundieren und nach dem Lackieren der MERDC-Tarnung wird man von den Schrauben nicht mehr sehen, dann ist alles ganz glatt.

So schaut der Aufbau nun aus:

Ich in meinem Ford Mutt M151 A2

Ich in meinem Ford Mutt M151 A2

Nachdem mir eine Bekannte Bilder von mir und meinem Mutt per Email zugesendet hatte ist mir aufgefallen, dass ich kein einziges Bild mit mir und meinem Jeep habe. Dieses Bild hier ist tatsächlich das Erste.

M151 A2 Ford Mutt US Army Jeep

Bild 1 von 1

M151 A2 Ford Mutt US Army Jeep

Mein neuer M416 A1 Hänger von der US Army

Mein neuer M416 A1 Hänger von der US Army

Endlich ist es soweit, ich habe mir einen zusätzlichen M416 A1 (auflaufgebremst) zugelegt. Abgeholt habe ich das gute Stück in Würzburg, dort habe ich den Verkäufer getroffen, der den Hänger nach Würzburg brachte – danke nochmals. Weil ich seit Samstag (04.07.2009) keine Zeit hatte, habe ich das gute Stück heute komplett zerlegt, da ich den Hänger von Grund auf neu aufbauen werde. Der Hänger ist eigentlich tip-top, allerdings möchte ich die MERDC-Tarnung drauf machen, so dass der Hänger zu meinem Jeep passt. Auch die Rücklichter werden wieder auf US-Army gemacht. Ich bin mal gespannt wie lange ich für den Hänger brauchen werde …

Hier die Bilder vom Hänger:

Wieder einmal Bilder von meinem Ford Mutt M151 A2

Wieder einmal Bilder von meinem Ford Mutt M151 A2

Heute hatte ich relativ wenig zu tun, daher habe ich die Halle mal aufgeräumt und ein paar Bilder von meinem Jeep gemacht. Hier habe ich meinen Ford Mutt M151 A2 in der Sonne fotografiert. Getankt habe ich auch, ich komme mit einer durchnittlichen Geschwindigkeit von 50mls/Stunde und zügiges fahren schlappe 200 Meilen weit. Das entspricht einen Verbrauch von sage und schreibe 17,5 Liter auf 100 Kilometer. Nun fahre ich mal einen Tank mit 40mls/Stunde leer, mal gespannt wie weit ich kommen werde.