Browsed by
Schlagwort: Gama Gaot

Bremsschuhe von M561 Gama Goat neu belegen lassen

Bremsschuhe von M561 Gama Goat neu belegen lassen

Gestern habe ich die in Auftrag gegebenen Bremsen zurück bekommen.

Am Dienstag vor einer Woche habe ich alle Bremsschuhe von unseren Gama Goats M561 nach Nürnberg zur Firma Bremsen Schöbel gefahren. Nach einer kurzen Erklärung des Verfahrens und einem kurzen Rundgang durch die Firma wurde mir die Zusendung der erneuerten Bremsschuhe nach einer Woche zugesichert. Versendet wurden diese allerdings scheinbar schon nach 3 Tagen, da die Bremsschuhe bereits am Montag (gestern) per DHL geliefert wurden. Also das ging richtig flott und sehr unkompliziert. Der Versand für 24 Bremsschuhe kostete nur 12 Euro, da kann man sich wirklich nicht beschweren. Den Preis für die Bremsschuhe schreibe ich hier nicht rein, da sich der Preis nach Länge, Breite und der Dicke des Belages richtet. So wie ich das verstanden habe sind alle Breiten, alle Längen und alle Dicken möglich. Wenn jemand Interesse an neuen Bremsbelägen hat, dann einfach mal bei der Firma Schöbel anrufen und nach Herrn Streitmatter verlangen (0911/274470).

Folgendes wurde gemacht:

  • alten Bremsbelag von Bremsschuh gelöst
  • Bremsschuh sandgestrahlt
  • Bremsbelag auf Länge abgelängt
  • Bremsschuh getaucht
  • Bremsbelag auf Bremsschuh geklebt
  • Bremsschuh in Ofen mit Bremsbelag „verbunden“ (ausgehärtet)

Bilder von den neuen Belägen:

Beschriftung auf Shelter S-250 fast fertig

Beschriftung auf Shelter S-250 fast fertig

Am Freitag konnte ich den größten Teil der Beschriftung anbringen. Nachdem ich vor einigen Monaten bei einem guten Freund die Vorlagen mit Originalmaschinen ausstanzen konnte, konnte ich die Schablonen endlich einsetzen. Zum erstellen der Schablonen habe ich damals sicherlich 2 Stunden gebraucht, zum anbringen der Beschriftung am Shelter zirka 4 Stunden. Am längsten hält das abkleben auf, das auflackieren der Beschriftung geht am schnellsten (pro Schriftzug zirka 10 Sekunden). Von 27 Schriftzügen sind 18 drauf, 9 müssen noch auflackiert werden. Die Dataplates auf der Tür müssen auch noch drauf.

Folgende Schriftzüge sind bei meinem Shelter dann auflackiert:

  •  Schriftzug mit 1/4″
    – 3x  CAP RETAINER
  • Schriftzüge mit 1/2″
    – 1x  AIR FILTER
    – 1x  AUX RCVR ANTENNA
    – 1x  GROUND STAKES (mit Pfeil nach unten)
    – 1x  HAND HOLD (mit Pfeil nach oben)
    – 1x  HEATER AIR INTAKE
    – 1x  HEATER EXHAUST
    – 1x  HEATER FUEL LINE
    – 1x  HEATER GAS CAN
    – 1x  OWR/DX SEND DOUBLET ANTENNA
    – 1x  SHELTER AIR EXHAUST
    – 1x  WHIP ANTENNA BASE
    – 4x  LIFT AND TIE DOWN POINT
    – 4x  TOW HERE
  • Schriftzüge mit 1″
    – 2x  STEP
    – 4x  DO NOT HANDLE WITH FORK LIFT

Hier ein paar Bilder von der Beschriftung:

S-250 Shelter in MERDC fertig lackiert

S-250 Shelter in MERDC fertig lackiert

Jetzt aber. Alle 4 Farben sind drauf, endlich fertig.

So richtig zufrieden bin ich allerdings nicht, da es besser sein könnte. Aber ich glaube es war einfach ein Tick zu kalt. Die Farbe konnte ich ja anwärmen aber die Druckluft leider nicht. Ich könnte mir vorstellen, dass die Luft aus dem Kompressor zu kalt war und die Spritzpistole abgekühlt hat. Durch eine kalte Spritzpistole könnte der Lack dickflüssiger werden – die Viskosität nimmt zu. Naja, optisch ist der Shelter eigentlich ganz gut.

Die grüne Farbe habe ich selbst gemischt und nach vielen Versuchen für folgendes Mischungsverhältnis entschieden:

  • 10 Anteile grün
  • 1 Anteil schwarz

Beschriftung konnte ich heute keine anbringen, da die Flecken relativ zeitaufwendig waren. Beschriftung ist dann am Freitag dran.

Hier die Bilder von Heute:

S-250 Shelter nochmal in MERDC lackiert

S-250 Shelter nochmal in MERDC lackiert

Wie bereits beschrieben war ich mit der Lackierung der braunen Farbe nicht zufrieden. Daher habe ich den US Army Shelter heute nochmals abgeschliffen und Grün sowie Braun lackiert. Sand und Schwarz werde ich wahrscheinlich am Mittwoch machen und auch die Beschriftungen auflackieren. Die Bilder von heute sind besser, der Lack ist teilweise getrocknet – teilweise noch nass. Die Ecken habe ich auch noch mal fotografiert.

Die braune Farbe ist etwas heller als normal – ob die Farbe überlagert ist? Auch der Sprühnebel beim Braun ist heftig. Keine Farbe nebelt so wie dieses Braun (siehe Bilder).

Hier die Bilder von Heute: